Unser perfektes PIEGA-Konzept seit 1986.

DIE GESCHICHTE DAHINTER

2019
von deinem PIEGA-Team

 

FLEISSARBEIT

Unser perfektes PIEGA-Konzept entstand vor mehr als 30 Jahren – und zwar in einer Garage. Die späteren Firmengründer Kurt Scheuch und Leo Greiner waren ihrer Zeit weit voraus. Sie vereinten ihre Visionen von Lautsprechern, die einerseits exzellent klingen und andererseits umwerfend aussehen, und präsentierten die ersten PIEGA-Lautsprecher Arlecchino, Capriccio, Arabella und Elektra. 1986 starteten die beiden zusammen mit Christian Schmid, einem Anwalt und Musikliebhaber, die heutige PIEGA SA.

Der Anfang war rudimentär und bedeutete zunächst viel Handarbeit für die beiden Männer. Tagsüber wurden die Einzelteile in Leos Garage zu Lautsprecherboxen verbaut und abends in Kurts Kombi zum Lager gefahren. Preislich lagen die ersten Lautsprecher, welche von Beginn an mit einem Hochton-Bändchen bestückt waren, zwischen 2‘000,– und 8‘000,– Schweizerfranken pro Paar und wurden zuerst durch Leo und Kurt direkt an die Fachhändler vertrieben. Ziel war es, dass die Händler die beiden Gründer kennen und schätzen lernten – was ihnen auch gelang. Später war Kurt über 15 Jahre hinweg allein auf Achse und legte den Grundstein für das PIEGA-Vertriebsnetz. Währenddessen kümmerte sich Leo um den stetig wachsenden Betrieb, welcher im Jahr 1991 in die heutige Produktionsstätte in Horgen umzog.

Produktverkauf im ersten PIEGA Showroom

DER PIEGA BÄNDCHEN-HOCHTÖNER

Die PIEGA Bändchen-Hochtöner sind bereits seit der Firmengründung Bestandteil unserer Geschichte. Der Hochtöner fand ein breites Echo in der Fachwelt und wurde in den letzten drei Jahrzehnten stetig und bis zur Perfektion weiterentwickelt. Durch seine Detailgenauigkeit und den Wirkungsgrad übertrifft das Bändchen deutlich die Leistungsfähigkeit eines konventionellen Kalottenhochtöners. Möglich werden diese exzellenten Klangeigenschaften durch eine 26 x 42 mm grosse, aus einer hauchdünnen Aluminiumfolie bestehende Membran. Die bewegte Masse beträgt nur sieben Milligramm und ist damit rund 30mal geringer als bei den leichtesten handelsüblichen Kalottenhochtönern. Die Membran beinhaltet zwei Flachspulen, die in einem sehr aufwändigen Sprühnebel-Ätzverfahren aufgebracht werden. Angetrieben wird sie durch einen hochkomprimierten Neodym-Magneten sowie in die Frontplatte integrierte Magnetstäbe, die wie magnetische Linsen funktionieren. Sie bündeln die magnetischen Feldlinien, wodurch der Hochtöner einen Kennschalldruck von mehr als 100 dB erreicht. Das hörbare Ergebnis: ein besonders klares und extrem detailreiches Klangbild.

Unser erstes Bändchen – 1986.

 

 

 

ALLER ANFANG WAR SCHWER

Als Leo und Kurt 1997 begannen, die Gehäuse der PIEGA-Lautsprecher aus Aluminium herzustellen, wurden sie anfänglich von den High-End-Freaks belächelt und die eleganten Schallwandler als „Design-Lautsprecher“ abgestempelt. Es dauerte seine Zeit, bis die beiden die High End-Szene davon überzeugen konnten, dass Aluminium ein überaus geeignetes Material für Lautsprechergehäuse ist. Das stranggepresste Aluminium  sorgt für die benötigte Stabilität und Steifigkeit. Die aufwändigen Verstrebungen und der Einsatz spezieller Verbundwerkstoffe, welche in Relation zur Gehäusewandstärke eingebracht werden, sind dabei wichtige Konstruktionsfaktoren bei der Realisierung des akustisch perfekten Gehäuses.

DAHINTER STEHEN WIR

Unsere Lautsprecher werden durch ein eingespieltes und hochspezialisiertes Team zusammengebaut, bei welchem jeder Handgriff sitzt. Die Qualitätskontrolle erfolgt bereits akribisch genau bei jedem einzelnen Produktionsschritt, sodass die Endkontrolle meist nicht mehr viel zu tun hat.

PIEGA-Lautsprecher sind mit modernster Audio-Technologie und einem ausgezeichnetem Design bedacht und garantieren die bestmögliche Klangqualität. Die konsequente Funktionalität der Lautsprecher bestimmt ihr schlichtes, elegantes und zeitloses Styling, das von den renommierten und prämierten Schweizer Designern Hannes Wettstein und Stephan Hürlemann stammt.

Wir sind stolz darauf, ein Familienunternehmen in der zweiten Generation zu sein. Anfang 2018 übernahm die Jungmannschaft um Alexander und Manuel Greiner und Thomas Müller das Ruder und steuert PIEGA mit Herzblut und Unternehmergeist zu neuen Ufern. Die Firmenphilosophie, Lautsprecher in bestmöglicher Produkt- und Klangqualität zu bauen und dabei zugleich auf Design und Ästhetik zu achten, bleibt unverändert. Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Gut. Viele von ihnen sind bereits über Jahrzehnte mit dabei und machen uns zu dem, was wir heute sind: dem führenden Lautsprecherhersteller in der Schweiz.

Alexander Greiner, Thomas Müller, Manuel Greiner (v.l.n.r.)

mehr entdecken